Regulieren Sie Ihre Milchbildung mit Hilfe einer Milchpumpe

Viele Mütter haben Probleme mit einer geringen Milchbildung. Da die verfügbare Menge von Muttermilch nach dem Prinzip von Angebot und Nachfrage funktioniert, kann eine Milchpumpe dabei helfen, Ihre Milchbildung auf sehr effektive Weise zu steigern. Auch bei zu viel Milch gibt es ein paar effektive Methoden, die Milchbildung zu verringern.
Milchproduktion steigern

So steigern Sie Ihre Milchbildung mithilfe einer Milchpumpe

Da häufiges Abpumpen die Milchbildung anregt, können Sie mit „Power-Pumpen‟ Ihren Fortschritt steigern, indem Sie einen regulären Pumpvorgang durch eine strategische Alternative ersetzen, bei der Sie Ihre Brüste wiederholt entleeren. Auf diese Weise können Sie die häufigen Stillsitzungen eines Babys, das einen Wachstumsschub erfährt, simulieren. Ihr Körper erhält dadurch das Signal, mehr Milch zu produzieren.

Führen Sie das Power-Abpumpen jeden Tag oder jede Nacht eine Stunde lang durch – zum Beispiel um sieben Uhr morgens – und befolgen Sie beim Abpumpen folgendes Schema:

  1. Pumpen Sie 20 Minuten lang, machen Sie eine Pause von 10 Minuten.
  2. Pumpen Sie weitere 10 Minuten lang, machen Sie eine Pause von 10 Minuten.
  3. Pumpen Sie noch einmal 10 Minuten lang.

Pumpen Sie den Rest des Tages wie gewohnt ab. Einige Frauen machen die Erfahrung, dass das Power-Pumpen für drei Tage oder Nächte in Folge ausreicht, während andere bis zu sieben aufeinanderfolgende Tage brauchen, um Ergebnisse zu erzielen.

Milchproduktion verringern

So verringern Sie mit einer Milchpumpe die Milchbildung

Auf folgende Weise können Sie Ihre Milchbildung verringern: Pumpen Sie vor jeder Fütterung gerade genug Milch ab bzw. streichen Sie diese per Hand aus, um den Milchfluss zu verlangsamen. Pumpen Sie nicht zu viel ab – nur gerade genug, um durch den ersten Milchspendereflex zu kommen. Wenn Sie eine Pumpe einsetzen, verwenden Sie die niedrigste Einstellung. Je mehr Sie Ihre Brüste anregen und je mehr Milch Sie herausnehmen, um so mehr wird Ihr Körper produzieren, um die wahrgenommene Nachfrage zu erfüllen.

Wenn Sie abgepumpt haben, um einen Milchvorrat für Ihr Baby anzulegen, stoppen Sie das Abpumpen, bis Ihre Milchbildung den aktuellen Bedürfnissen Ihres Babys entspricht. Sofern Sie mehr Milch als Reserve benötigen, die Produktion der Muttermilch jedoch verringern möchten, pumpen Sie zunächst beide Brüste ab, bis sie entleert sind. Stillen Sie Ihre Baby dann für die nächsten zwei bis vier aufeinanderfolgenden Stillsitzungen nur an einer Brust. Legen Sie Ihr Baby so oft an die Brust, wie es dies verlangt – aber stets an dieselbe Brust. Sie können Ihre andere Brust abpumpen – aber nicht zu viel –, um den Druck zu reduzieren. Diese Vorgehensweise sollte innerhalb von 24 bis 48 Stunden Wirkung zeigen.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Stillberaterin, um die beste Methode zur Regulierung Ihrer Milchbildung zu finden. Berücksichtigen Sie die Effektivität der verwendeten Milchpumpe. Elektrische Milchpumpen sind in der Regel effektiver als Handpumpen, besonders wenn die elektrische Pumpe die Änderungen in der Länge, Stärke und Häufigkeit des Saugens Ihres Babys nachahmen kann.

 

Nützliche Produkte
Nützliche Produkte
Weitere Informationen
Weitere Informationen

Milchproduktion: zu wenig oder zu viel Milch

Mehr erfahren

So finden Sie Ihre passende PersonalFit™ Brusthaubengröße

Mehr erfahren