Vorkehrungen während der Schwangerschaft

Wägen Sie die Risiken und Vorteile von Produkten oder Aktivitäten für Ihre Schwangerschaft ab. Falls Sie sich ein Kind wünschen, ist es ratsam, bereits drei Monate vor einer möglichen Empfängnis einige der folgenden Regeln zu beachten.
Haare/Make-up

Haare färben: Verschieben Sie es auf später!

Haarfärbemittel enthalten aggressive Chemikalien, die über die Kopfhaut aufgenommen und an Ihr Kind weitergegeben werden können. Falls Sie trotzdem nicht aufs Haarefärben verzichten möchten, warten Sie bis zum zweiten Trimester.

Sonnenbaden und Solarium: Verzichten Sie lieber darauf!

Um kein unnötiges Risiko einzugehen, raten Experten von langen Sonnenbädern und Solariumbesuchen ab. Es wird vermutet, dass durch UV-Strahlen Folsäure abgebaut wird – ein wichtiger Stoff für die Entwicklung Ihres Babys. Falls Sie zu lange in der Sonne bleiben, können Sie außerdem dehydrieren oder überhitzen, und aufgrund der hormonellen Veränderungen kann Ihre Haut mit unschönen Pigmentflecken auf die UV-Strahlen reagieren.

Rauchen/Alkohol

Rauchen: Aktives und passives Rauchen kann extrem schädlich sein!

Tabakprodukte enthalten Substanzen, die die Entwicklung Ihres Babys beeinträchtigen. Sie wirken sich auf die Blutzufuhr zur Plazenta aus, sodass Ihr Baby schlechter mit Sauerstoff und wichtigen Nährstoffen versorgt, dafür aber giftigen Stoffen ausgesetzt wird. Die Folge kann eine langsamere Entwicklung Ihres Babys, Hyperaktivität und ein erhöhtes Allergierisiko sein. Außerdem steigt das Risiko für den plötzlichen Kindstod massiv an.

Alkohol: keine gute Idee!

Vermeiden Sie Alkohol vollständig, denn Ihr Baby nimmt ihn direkt über die Plazenta auf. Dies kann Fehlbildungen und geistige Fehlentwicklungen verursachen und im späteren Leben zu Lernbehinderungen und Aufmerksamkeitsstörungen führen.

Kaffee, Cola, Tee: Schränken Sie Ihren Konsum ein!

Gegen Ihre Schwangerschaftsmüdigkeit mit viel Kaffee anzukämpfen ist keine gute Idee. Koffein kann Ihrem Baby Schäden zufügen, da es die Aufnahme von Kalzium, Eisen und Vitamin C behindert und mit einem niedrigen Geburtsgewicht in Zusammenhang gebracht wird. Zwei oder drei Tassen (etwa 300 mg Koffein pro Tag) sind ok, mehr sollten es aber nicht sein. Denken Sie daran, dass Cola, Schwarz- und Grüntee ebenfalls Koffein enthalten.

Sport

Sport: Seien Sie aktiv, aber übertreiben Sie es nicht!

Zügiges Gehen, Schwimmen, Wassergymnastik und Radfahren auf einem stationären Heimtrainer sind gute und sichere Sportarten, so lange Sie es nicht übertreiben. Schwangerschaftsyoga und Pilates eignen sich gut für den Aufbau und die Stärkung der Muskeln. Halten Sie jedoch Ausschau nach einem anerkannten, qualifizierten Kursleiter, der Erfahrung mit schwangeren Frauen besitzt. Eine Kombination aus aerobem Training (Schwimmen, Gehen) und Kräftigungs-/Konditionsübungen (Yoga, Pilates) ist ideal.


Falls Sie sich ein Kind wünschen, ist es ratsam, sich bereits drei Monate vor einer möglichen Empfängnis einige der folgenden Sicherheits- und Gesundheitstipps zur Gewohnheit zu machen. Jede Frau ist anders. Wenden Sie sich daher bei spezifischen Fragen an Ihren Geburtshelfer oder Ihre Hebamme.

 

Nützliche Produkte
Nützliche Produkte
Weitere Informationen
Weitere Informationen

Ernährung und Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft

Mehr erfahren

Welche Babyprodukte brauche ich?

Mehr erfahren